Kleine Briefmarkenecke

 

 

Folgende Postwertzeichen waren am 1. Januar 1922 gültig:




Sonntag - 1922-01-01 - ERHÖHUNG DER POSTGEBÜHREN


Die Postgebühren wurden zum 1. Januar 1922 beispielhaft wie folgt erhöht (Portoperiode 7):


Inlandspostkarte im Fernverkehr

von 40 Pfennig auf 125 Pfennig

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g

von 60 Pfennig auf 200 Pfennig

Einschreibegebühr

von 100 Pfennig auf 200 Pfennig



Dienstag, 1922-01-03



Um fünfzig Pfennig unterfrankierte Inlandspostkarte im Fernverkehr ab Schwerin nach Bremen. Das fehlende Porto wurde in blauer Schrift auf der Postkarte notiert.



März 1922 - Ergänzungswerte Freimarkenserie Germania zu 75 und 125 Pfennig auf Papier mit Wasserzeichen Waffeln




Donnerstag, 1922-03-09



Portorichtig frankierter Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g ab Schwerin nach Güstrow.



Samstag, 1922-05-27



Portorichtig frankierte unter Streifband versandte Zeitung über 50 bis 100 g nach dem Ausland ab Ludwigslust nach Kopenhagen in Dänemark.



Juni 1922 - Ergänzungswerte Freimarkenserie, Werte zu 5 und 10 Mark




Samstag - 1922-07-01 - ERHÖHUNG DER POSTGEBÜHREN


Die Postgebühren wurden zum 1. Juli 1922 beispielhaft wie folgt erhöht (Portoperiode 8):


Inlandspostkarte im Fernverkehr

von 125 Pfennig auf 150 Pfennig

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g

von 200 Pfennig auf 300 Pfennig

Einschreibegebühr

blieb bei 200 Pfennig



Sonntag - 1922-10-01 - ERHÖHUNG DER POSTGEBÜHREN


Die Postgebühren wurden zum 1. Oktober 1922 beispielhaft wie folgt erhöht (Portoperiode 9):


Inlandspostkarte im Fernverkehr

von 150 Pfennig auf 3 Mark

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g

von 300 Pfennig auf 6 Mark

Einschreibegebühr

von 200 Pfennig auf 4 Mark



Oktober 1922 - Ergänzungswerte Freimarkenserie, Werte zu 5, 20, 30, 50 und 100 Mark




November 1922 - Ergänzungswerte Freimarkenserie, Werte zu 8, 200 und 300 Mark




Mittwoch - 1922-11-15 - ERHÖHUNG DER POSTGEBÜHREN


Die Postgebühren wurden zum 15. November 1922 beispielhaft wie folgt erhöht (Portoperiode 10):


Inlandspostkarte im Fernverkehr

von 3 Mark auf 6 Mark

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g

von 6 Mark auf 12 Mark

Einschreibegebühr

von 4 Mark auf 8 Mark



Mittwoch, 1922-11-29



Portorichtig frankierter Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g ab Teterow nach Rostock.



Dezember 1922 - Ergänzungswerte Freimarkenserie, Werte zu 10, 12, 400 und 500 Mark




Freitag - 1922-12-15 - ERHÖHUNG DER POSTGEBÜHREN


Die Postgebühren wurden zum 15. Dezember 1922 beispielhaft wie folgt erhöht (Portoperiode 11):


Inlandspostkarte im Fernverkehr

von 6 Mark auf 15 Mark

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g

von 12 Mark auf 25 Mark

Einschreibegebühr

von 8 Mark auf 20 Mark